And you could have it all ...

So, letzter freier Tag ist angebrochen, morgen wieder arbeiten. Ich mein, ich schiebe momentan sowieso langeweile (ich schaue grad MTV Masters: Deutscher Hip-Hop. Leute die mich auch nur ansatzweise kennen, können sich jetzt denken wie scheiße es mir grad gehen muss *g*), von daher macht es mir auch nichts aus, mich morgen wieder in die Arbeit zu stürzen.

Leider lässt einen so viel Langeweile auch über so viele Dinge nachdenken. Gerade so zu Ende des Jahres nehmen diese Gedanken dann schon eher Ausmaße die nicht schön sind ... es fallen mir, abgesehen von der positiven Veränderung der Lehrstelle, ehrlich gesagt nur negative Dinge ein. N paar Mal bei Typen die ich gerne mochte auf die Schnauze geflogen, psychische Zusammenbrüche wegen Kleinigkeiten (normalerweise bin ich psychisch ziemlich belastbar bis mal der große Zusammenbruch kommt, aber dieses Jahr war einfach zu viel, naja), einen Freund der Schluss macht weil er mal n bisschen Stress hat (yeah ...). Positiv kann ich wirklich nur meine Lehrstelle dieses Jahr bewerten, und vielleicht noch so ein zwei nette Bekanntschaften in den letzten Wochen.

Warum wird man so sentimental gegen Ende des Jahres ... na und? Es sind nur wieder 365 Tage vorbei, in denen man sich geschworen hatte, es wird dieses Jahr besser und es ist nichts draus geworden. Die nächsten 365 Tage kommen und sie werden wirklich besser ... oh wie ich diesen typischen Spruch liebe: Nächstes Jahr wird alles besser ... natürlich ... wir sagen dies Jahr für Jahr bis zur perfekten Vollendung. Doch wann wird diese sein. Für mich wäre sie schon, eine Person zu haben mit der ich durch Hochs und Tiefs gehen kann. Tja, nächstes Jahr wird alles besser *g*

Ich merke ich quatsche wieder zu viel, machts gut,

Corinna 

26.12.06 19:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dreaming (29.12.06 04:10)
Der Text ist nicht im Content drin, sondern bei mir ausserhalb.

LG

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen