And oh what a feeling ...

Egal was man macht, man kann die Zeit nicht anhalten, man merkt Tag für Tag wie man sich vielleicht verändert und mit der Zeit geht, man kann aber auch das Gefühl haben festzustecken und trotzdem merkt man, das man irgendwie doch nicht stehen geblieben ist. Genauso ist es mit den Gedanken, die bleiben nicht stehen, sie gehen von Sekunde zu Sekunde weiter, wir können nicht mit dem Gedanken an einem Punkt stehen bleiben, er geht weiter ob wir nun wollen oder nicht. Und genau das will ich im Moment nicht. Ich denke über Dinge nach, die unwirklich erscheinen, die keinen Sinn zu ergeben scheinen und doch höre ich nicht einfach auf darüber nachzudenken, ich führe sie weiter, so dass es mich runterzieht je mehr ich über das nachdenke was dort in meinem Kopf vor sich geht. Warum habe ich jetzt in diesem Moment diesen Gedanken, wie komme ich überhaupt auf diesen Gedanken? Es tut weh über so was nachzudenken, was nie sein wird, sein kann, sein soll.

3.9.06 13:49

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen